So viele grammatikalische Aspekte sind immer noch problematisch. Heute möchten wir uns mit dem Unterschied zwischen UM…ZU und DAMIT auseinandersetzen. 

 

um…zu und damit

Wenn wir unsere Absicht (“Warum möchte ich etwas machen”) ausdrücken möchten, können wir diese Konnektoren benutzen. Zwischen den beiden Konnektoren gibt es jedoch einen Unterschied. 

damit

wenn das Subjekt im Hauptsatz und das Subjekt im Nebensatz nicht gleich sind, brauchen wir DAMIT. 

um…zu

wenn das Subjekt im Hauptsatz und das Subjekt im Nebensatz gleich sind, benutzen wir UM ZU. 

Im Folgenden zeigen wir, wie zwei alleinstehende Sätze mit den Konnektoren verbunden werden können.

 

Beispiele (DAMIT – Achtung – zwei unterschiedliche Subjekte):

*Ich koche gesund. Mein Mann kann eine Diät machen. 

Verbunden:

Ich koche gesund, damit mein Mann eine Diät machen kann.

 

*Ich spreche leise. Mein Kind kann schlafen.

Verbunden:

Ich spreche leise, damit mein Kind schlafen kann.

 

Beispiele (UM…ZU – Achtung – Subjekt ist gleich):

*Ich lerne viel Deutsch. Ich bestehe eine Prüfung.

Verbunden:

Ich lerne viel Deutsch, um eine Prüfung zu bestehen.

 

*Mein Mann lernt auch Deutsch. Er arbeitet in Deutschland.

Verbunden:

Mein Mann lernt Deutsch, um in Deutschland zu arbeiten.

 

Bei trennbaren Verben müssen wir daran denken,

dass, das „zu“ zwischen die Vorsilbe und den Stamm des Verbes kommt!

Ich möchte früher Feierabend machen. Ich kaufe noch ein.

Verbunden:

Ich möchte früher Feierabend machen, um noch einzukaufen.

 

Wiederholung:

  • Warum möchten Sie den Deutschkurs besuchen? 

Ich möchte den Kurs besuchen, um später flüssig Deutsch zu sprechen.

  • Warum möchte sie Deutschland besuchen? 

Sie besucht Deutschland, damit sie und ihr Mann schauen können, ob sie dort leben möchten. 


FRAGEN AN DICH

  1. Warum lernst du Deutsch?
  2. Warum machst du Notizen, wenn du Wortschatz lernst?
  3. Warum treibst du so viel Sport?
  4. Warum lernst du so viel?
  5. Warum reisen Leute?

 

DAS PDF ZUM HERUNTERLADEN

Recent Posts
0